„Learning Analytics“ im OpCo 2012

Online Event mit Martin Ebner

http://opco12.de/4-15-juni-2012-learning-analytics/

Vom 4. Juni bis zum 15. Juni wurde „Learning Analytics“(LA) als zentrales Thema im Open Course 2012 besprochen – moderiert von Jochen Robes (Weiterbildungsblog). Initialer Einstieg in die Thematik bildete das  Online-Event mit einem Referat von Martin Ebner.

Die gut zusammenfassenden Einstiegs-Materialien, Kommentare der Teilnehmer sowie eine Aufzeichnung des Online Meetings sind auf der LA-Seite des OpCo 2012 zu finden. Die Diskussion verlief durchaus kontrovers, in der Gesamtbetrachtung scheinen die erwarteten Chancen jedoch knapp stärker bewertet zu werden als die befürchteten Risiken. Die Zusammenfassung enthält auch einen Hinweis auf unser Projekt LeMo und unseren Beitrag für die „E(r)lernen-Konferenz“ an der HWR Berlin im September.

Online Event mit Martin Ebner

http://opco12.de/4-15-juni-2012-learning-analytics/

From June the 4th – 15th „Learning Analytics“ (LA) was discussed as a central subject in the Open Course 2012. The introduction to the topic was the virtual classroom online event with a talk of Martin Ebner.
A well-summarized starting material, comments of the participants and a record of the online event are available on the LA-Seite des OpCo 2012.

 

The summary includes a reference to our project and our submission blog post to the „E(r)lernen“ conference at the Berlin School of Economics and Law in september.

Die Thematik wurde vor allem an den beiden Konferenzen EDM und LAK verdeutlicht. Martin Ebener konstatierte, dass es nach seinem Kenntnisstand noch wenig bis keine deutschsprachige Forschung im Bereich LA gibt und übertitelte seine Folien mit „Gedanken zu Learning Analytics“. In der Diskussion im Chat wurde deutlich, dass sich die meisten Teilnehmenden zum ersten Mal näher mit LA beschäftigten. Nach der Frage, ob es noch weitere Akteure gibt, meldete sich noch Anna Lea Dyckhoff aus der RWTH Aachen.

Es wurden genau die Punkte diskutiert, die uns seit unseren ersten Präsentationen immer wieder begegneten:

  1. Datenschutz
  2. Die Frage der ausreichenden inhaltlichen didaktischen Legitimation für automatisierte quantitative Analysen
  3. Die Perspektive der weitergehenden technischen Entwicklungsmöglichkeiten mit ihren positiven und negativen Utopien

Eine sehr gute kontextuelle Einordnung des Themas findet Jochen Robes bei Mohamed Amine Chatti an der RWTH Aachen, der mit seinen Studierenden eine SWOT-Analyse zu Learning Analytics erstellte.

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.